CH4656 | Die Kulturstiftung von Starrkirch-Wil
15932
home,page-template-default,page,page-id-15932,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-10.1.2,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive
 

i de Warbighöf

Ein künstlerischer Erlebnisrundgang

Das Projekt 2019
«ch-4656 i de Warbighöf»

Die künstlerischen Interventionen des Erlebnisrundgangs und die zu gehende Wegstrecke sind im Gebiet der „Wartburghöf“ angesiedelt, einem idyllischen, südlich vom Dorfteil Wil liegenden, von Wald umgebenen Naherholungsgebiet, welches früher auch den 300-Meter-Schiessstand von Starrkirch-Wil beherbergte. Bei den Wartburghöf handelt es sich um zwei Höfe mit Umschwung welche in einer nach Norden geöffneten Mulde liegen und ihren Namen durch die frühere Zugehörigkiet zum Schloss Wartburg verdanken.

 

Der Rundgang besteht aus einzelnen, interaktiven Stationen, verbunden durch sprachliche, akustische oder visuelle Überleitungen, welche über Kopfhörer vermittelt werden. Es ist keine chronologische Geschichte aber eine abgerundete in sich stimmige Dramaturgie. Dabei spielt die Partizipation der Teilnehmenden eine wichtige Rolle. Sie sind nicht nur Betrachter/innen oder Konsument/innen eines Spektakels. Der künstlerische Erlebnisrundgang bettet sich in die Natur ein und integriert sie. Ebenso spielen die örtlichen Gegebenheiten und vorhandenen Gebäude eine Rolle. Das Projekt bietet einen vielfältigen Zugang durch Szenarien, die von dokumentarischen Formen bis zu Science- Fiction reichen und eine Nähe respektive Irritation gegenüber den vorgefundenen Situationen kreieren.

 

Inhaltlich befasst sich der Rundgang mit: Tradition, Heimat, Verlassen des Gewohnten und Vertrauten, Eintauchen in die Ungewissheit, Erfahren von Unbekanntem. Die Erlebnisse im Wald spielen mit den Urängsten (Geräusche, wilde Tiere, sich Verirren, Überleben in der Wildnis…) oder verwirren durch mystische Erscheinungen. Nicht zuletzt sollte der künstlerische Erlebnisrundgang die Selbstverständlichkeiten im schweizerischen, geordneten Alltag hinterfragen. Diese Themen möchten wir humorvoll, spielerisch, assoziativ, poetisch und kritisch umsetzen. Der Rundgang wird durch Kulturschaffende aus verschiedenen Sparten erarbeitet: Text, Theater, Fotografie, Videokunst, bildende Kunst, Musik.

 

Der Rundgang wird mit einer GPS-basierten App angeboten. So werden die einzelnen Tracks automatisch im vordefinierten Bereich gestartet und passen sich dem Tempo der Teilnehmenden an. Mit eigenem Smartphone und Kopfhörer können sie den Rundgang somit auch unabhängig von den Öffnungszeiten erleben. Auf dem Parkplatz beim ehemaligen Schützenhaus stellen wir einen Fahrnisbau als Produktionsbasis, Zentrum, Informationsstelle und Gartenbeiz. Dort ist auch der Startpunkt zum Rundgang. Zu Öffnungszeiten (jeweils FR/SA/SO) können Interessierte ohne Smartphone Kopfhörer und MP3-Player beziehen und erhalten nötigenfalls Unterstützung. Auf dem Rundgang müssen sie die Anweisungen selber verstehen und umsetzen können.

Datum: Freitag 23. August – Sonntag 15. September 2019

Eröffnungsveranstaltung: Freitag 23. August 2019

Abschlussmatinée: Sonntag 15. September 2019

Details zum Erlebnisrundgang
Dauer des Rundgangs: ca. 75min.
Sprache: Deutsch/Mundart
Alter: ab ca. 8-jährig
Gruppengrösse: 1-4 Personen

Die Sprechtexte werden im Gelände an der jeweiligen Stelle, an der sie abgespielt werden in binauraler Aufnahmetechnik aufgenommen. Dadurch entsteht ein echtes, räumliches Gefühl. Der Rundgang führt über Strassen, Waldwege und zum Teil über unwegsames Gelände im Wald. Bei mittleren, körperlichen Einschränkungen können Stationen ausgelassen werden. Der Rundgang ist wetterunabhängig.

Unsere Künstler

  • Alle